Handgefertigte Rolladen-Kästen von Westerheide

Rolladenbauer seit über 70 Jahren!

Den richtigen Kasten für Ihre individuelle Rollade zu finden, ist gar nicht so einfach. Heutzutage werden oft unflexible Fenster-Aufsatzkästen benutzt, um den Arbeitsaufwand minimal zu halten. Doch als klassische Rolladenbauer ist uns dies nicht gut genug! Unsere Rolladenkästen sind flexibel einsetzbar, anpassungsfähig an die jeweilige Baubedingungen und werden individuell für jeden Ihrer Rolladen einzeln gerfertigt!

Über 70 Jahre Erfahrung als Rolladen- und Jalousiebauer-Meisterbetrieb sind dabei die Grundlage unseres täglichen Handwerks. So fügt sich Ihr neuer Rolladenkasten perfekt in das Gesamtbild Ihres Haus ein und bietet beste Dämmwerte, angepasst an die jeweiligen Bedingungen! 

MDF-Rolladenkasten

Der Westerheide-MDF-Rolladenkasten besteht aus einer 18 x 46 mm Holzriegel –Rahmenkonstruktion mit einer aufgeschraubten 8 mm MDF-Platte. Das Bodenbrett besteht aus einer 16 mm MDF-Platte. Boden und Riegelkonstruktion sind wahlweise mit min. 30/60 mm Styropor-(WLG 040), 20/50 mm Styrodur (WLG035) oder 20/40 mm Polyurethanisolierung (WLG 025) erhältlich. Zusätzlich kann der Sturz ebenfalls mit Styropor, Styrodur oder PU gedämmt werden. Der Westerheide-MDF-Rolladenkasten ist streich- und tapezierfähig* und verfügt über eine Gesamtabwicklung von bis zu 600 mm. Die Ausführung mit einer Isolierung des Kastens und des Sturzes entspricht der Wärmeschutzverordnung von 1995 und übertrifft damit die Anforderungen der EnEV um ca. 25%!

MDF Rolladenkasten Westerheide
PVC Rolladenkasten Westerheide

PVC-Rolladenkasten

Der Westerheide-PVC-Rolladenkasten besteht aus zwei 16 mm weiß PVC beschichteten Spanplatten. Boden und Deckel sind wahlweise mit min. 30/60 mm Styropor-(WLG 040), 20/50 mm Styrodur oder 20/40 mm Polyurethanisolierung (WLG 025) erhältlich. Zusätzlich kann der Sturz ebenfalls mit Styropor oder PU gedämmt werden. Die Ausführung mit einer Isolierung des Kastens und des Sturzes entspricht der Wärmeschutzverordnung von 1995 und übertrifft damit die Anforderungen der EnEV um ca. 25 % ! von 1995 und übertrifft damit die Anforderungen der EnEV um ca. 25%!

Styrodur-Rolladenkasten

Der Boden des Westerheide-Styrodur-Rolladenkastens besteht aus einer Aluminium-Schiene mit MDF-Boden (wahlweise mit Kömacell-Boden erhältlich) zur Aufnahme einer vorderen, senkrechten 50 mm Styrodurplatte. Der Kasten ist putzbündig und nur von unten zu öffnen. Die Anschlußfugen müssen bauseits beigeputzt und mit Flies bearbeitet werden. Isolierung mit min. 30 mm Styropor oder 20 mm Styrodur, bzw. Polyurethan. Zusätzlich kann der Sturz ebenfalls mit Styropor, Styrodur oder PU gedämmt werden. Die Ausführung mit einer Isolierung des Kastens und des Sturzes entspricht der Wärmeschutzverordnung von 1995 und übertrifft damit die Anforderungen der EnEV um ca. 25%!

Styrodur Rolladenkasten Westerheide